SOS Erste Hilfe FAQ Zahnspangen

Erste Hilfe/SOS/Notfall

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!
Wer kennt das nicht: Es ist Wochenende, Feiertag oder gar Ferienzeit. Die herausnehmbare Zahnspange geht plötzlich kaputt, drückt oder verbiegt. Bei der festsitzenden Zahnspange löst sich ein Bracket, Gummis gehen verloren oder reißen, der Draht piekst.
Nicht verzweifeln, hier kommen ein paar Erste-Hilfe-Tipps:

Die ersten Tage mit der neuen Spange

Die Gewebe der Mundhöhle gewöhnen sich schnell an Veränderungen. Diese Anpassungsvorgänge sind individuell sehr unterschiedlich und dauern in der Regel 1 -2 Wochen. Die stärksten Beschwerden sollten nach 3- 5 Tagen nachlassen. Bei stärkeren Beschwerden kann gewichtabhängig Ibuprofen eingenommen werden.

Zahnspange zerbrochen

Bricht eine herausnehmbare Spange, so bewahren Sie diese in der dafür vorgesehenen Spangendose auf, und vereinbaren Sie so schnell wie möglich einen neuen Termin zur Reparatur. Kleben Sie die Zahnspange bitte nicht mit Sekundenkleber, anderen konventionellen Haushaltsklebern oder gar Industrieklebern! Diese können Gesundheitsschäden verursachen!

Drahtelemente der herausnehmbaren Spange verbogen oder gebrochen

Sind die Drahtelemente verbogen, biegen Sie diese bitte nicht eigenhändig zurück. Sie könnten brechen und dadurch würde eine unnötige Verletzungsgefahr entstehen. Sollte ein Drähtchen abgebrochen sein, die Spange sitzt aber noch gut im Mund, kann das Gerät weiter getragen werden. Jedoch muss diese zeitnah überprüft werden, ob ein neues Drahtelement schnellst möglich eingebaut werden muss, um unerwünschte Zahnbewegungen zu verhindern. Bitte bald möglichst Terminvereinbarung in der Praxis.

Druckstellen am Zahnfleisch

Des weiteren können Druckstellen am Zahnfleisch hervorgerufen werden. Bitte vereinbaren Sie auch in diesem Fall zeitnah einen neuen Termin zur Korrektur.

Verlorene Zahnspange

Bitte melden Sie sich umgehend in der Praxis.

Lose Gaumennahterweiterungsapparatur

Bitte melden Sie sich in der Praxis.

Loses Herbstscharnier

1. Selbständiger Einhängeversuch bei ausgehängten Scharnierteilen – gelingt meist. 2. Apparatur an Klebestellen gelöst - Bitte melden Sie sich umgehend in der Praxis.

Bracket hat sich gelöst

Löst sich ein Bracket vom Zahn, ist es in den meisten Fällen durch einen kleinen grauen oder durchsichtigen Gummiring, einer dünnen Drahtligatur oder einem Bracketschlösschen weiter am Draht fixiert. Ist dies der Fall, belassen Sie das Bracket und vereinbaren bitte einen neuen Termin zur Wiederbefestigung. Ist das Bracket lose zwischen Zahn und Drahtbogen, entfernen Sie es vorsichtig vor dem Spiegel und bringen es bitte zum neu vereinbarten Termin mit.

Abstehender, pieksender oder abgebrochener Draht

Ein abstehender, pieksender oder abgebrochener Draht kann das Zahnfleisch und die Wange irritieren. Diesen Teil des Drahtes können Sie mit einem kleinen Stückchen Wachs oder mit einem zuckerfreien Kaugummi überdecken. Dies gilt auch für alle weiteren Irritationen an Lippe, Wange und Zunge, die besonders nach einer Neueingliederung einer festen Zahnspange auftreten können. Bitte melden Sie sich in der Praxis um die Ursache der Irritation zu beheben

Dünne verdrillte Drahtligaturen stehen ab

Mit dem dicken Ende eines Holz-Schaschlikstäbchens oder mit Hilfe eines Holz-Zahnstochers kann das Teilchen wieder unter dem Bogen versteckt werden.

Bogen ist verrutscht

Mit einer Pinzette kann versucht werden, den Bogen wieder zu zentrieren. Bitte rufen Sie umgehend in der Praxis an Tel.: 0951/510 90 90

 



© 2017 Texte Praxis Dr. Ellen Rupprecht | © 2017 Design & Umsetzung logo.mind